Fake-Schaumstoff-Gebäck von Aoyama Tokyo & Kuramoto-Brand


Ich liebe Accessoires und Schmuck, die Lebensmittel imiteren. Am liebsten mag ich sie, wenn sie auch relativ maßstabsgetreu sind, weil dann kann man sie auf dem ersten Blick kaum von echten Lebensmitteln unterscheiden! ^^ Die Reaktion von den Leuten um mich herum, wenn sie dann so etwas an mir hängen sehen, ist einfach genial! ^^ Neulich habe ich meine Sammlung wieder einmal erweitert und zwar mit einem leckeren Biskuit-Rollen-Stück und einer Toastbrotscheibe! :)

Beide sind so genannte Squishies, d.h. Spielzeug aus Schaumstoff. Extrem weich und fluffig! ^^ Meine beiden sind sogar parfümiert mit leckerem Vanille-Aroma. Ich besitze bereits einen Donut-Anhänger (ebenfalls aus Schaumstoff) und eine Kette mit Käse und Trauben dran (aus Kunststoff). Außerdem habe ich noch ein zusammenrollbares Mäppchen, welches aussieht wie ein  Fladenbrot XD. Ich werde diese Dinge bei Zeiten auch mal hier vorstellen :)


Die Biskuit-Rolle nennt sich Aoyama Tokyo Cake Roll. Die bekommt man in verschiedenen Sorten und Größen. Die Toastscheibe ist aus der Kollektion der Marke "Kunamoto-Brand". Die gibts übrigens auch in verschiedenen "Geschmacksrichtungen. Beide Produkte habe ich in diesem Ebay-Store gekauft! :)


Im Item-Shop gab es mal eine zeitlang große Baguette-Brote aus Schaumstoff, die man als Armstütze vor dem Keyboard am PC legen konnte. Die hätte ich nur zu gern (leider waren die schon ausverkauft, als ich da war). Oder das Pizza-Kissen - das fände ich auch genial! ^^

Habt ihr auch so einen Sammel-Tick? Wie findet ihr solche Fake-Lebensmittel? :D



Matcha- und Yuzu-Eis bei der Eisdiele W2, Nürnberg


Letzte Woche war ich wieder in der Nürnberger Innenstadt unterwegs und konnte wieder mal beim W2 vorbei schauen. Über das W2-tea hatte bereits hier schon berichtet und war damals leider nicht sehr zufrieden mit dem Service dort. Netterweise habe ich aber von einen meiner Leser (Danke Froschmama!) durch einen Kommentar den Tipp bekommen wenigstens der Eisdiele des Cafés W2 eine Chance zu geben. Dort gäbe es wohl sehr leckeres, außergewöhnliches Eis (auch Matcha-Eis).

Tadaa und da war ich auch schon und holte mir für 1,20€ pro Kugel einmal Yuzu (Japanische Zitrone)-Sorbet und Matcha-Cremeeis. Suuuper lecker! Es gab noch viele viele andere besondere Sorten wie z.b. Mango mit Pfeffernote oder Holunder-Sorbet.


Fazit: Ich finde die Eissorten dort total lecker und kann vor allem das Matcha-Eis dort sehr empfehlen! Es schmeckt wirklich wie mit richtigem, hochwertigen Matcha zubereitet. Nicht so "billig", wie z.b. die Matcha-Sachen beim Sweetiis (ich liebe die Kuchen vom Sweetii trotzdem, aber es hat einen Grund, warum ihre Matcha-Sachen so günstige sind). Das Yuzu-Sorbet hatte einen sehr intensiven Yuzu-Geschmack. Sehr säuerlich, total lecker, aber mir persönlich teilweise etwas zu sauer. Trotzdem Daumen hoch, dass überhaupt so eine Sorte angeboten wird!

Kleiner Kritikpunkt: Das Eis könnte etwas kälter gekühlt werden, denn vor allem das Sorbet war sehr weich un zerfloss schon fast, als es in die Waffel kam.

Die W2-Eisdiele ist wirklich die perfekte Adresse um mal während eines Stadtbummels Matcha-Eis zu schlemmen. Solche Eisdielen sind immer noch eine Seltenheit. Wegen dem Eis gehe da auf jeden Fall nochmal hin! :D 1,20€ ist natürlich schon teurer, aber dafür bekommt man auch wirklich gute Qualität.

War von euch jemand schon da? :D


Rezept: Super einfache Nikuman aus der Pfanne nach Ochikeron


Vor einiger Zeit sah ich auf dem Youtube-Channel von Ochikeron "Create, Eat, Happy" dieses tolle Rezept für Nikuman (Japanische, mit Schweinefleisch gefüllte, Dampfbrötchen). Das Besondere an diesem Rezept ist der Verzicht auf einen Dampftopf sowie die besonders schnelle Zubereitung des Teigs. Perfekt für mich, denn ich liebe schnelle und doch geniale Rezepte! :D (außerdem habe ich in meiner Miniküche keinen Platz für einen Dampfkorb/-topf ^^° ).

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt. Z.B. habe ich die Teigmenge erhöht, sodass ich etwas größere Nikuman bei gleicher Anzahl bekomme und die Füllung vegetarisch gemacht.

Zutaten für 8 mittelgroße Nikuman (2 Personen):
- 300g Mehl
- 1,5 EL Backpulver
- 3 EL Zucker
- 150ml Milch
- 1,5 TL Sesamöl

- 1 handvoll Weißkohl
- 2 handvoll Mangold
- 2 Bund Frühlingszwiebeln
- 1 - 2 TL geriebenen Ingwer
- 2 Knoblauchzehen
- 1/3 einer roten Chili
- 1 Schuss Sojsasoße
- 1 EL Charsiu-Soße (optional)
- 1 Prise Chinesische 5-Gewürze Pulver (optional)
- 1 EL Austernsoße
- Salz & Pfeffer nach Geschmack

Schritt1: Mehl, Backpulver, Zucker miteinander vermischen. Milch und Sesamöl hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Falls er noch an den Fingern klebt, etwas Mehl hinzugeben.
Schritt2: Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und ruhen lassen.
Schrit3: In der Zeit Ingwer fein reiben, Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln fein hacken. Ebenso den Weißkohl und das Mangold.
Schritt4: In einer Pfanne mit etwas Sesamöl Ingwer, Knoblauch und Chili anbraten. Das Blattgemüse hinzugeben anbraten und mit der Charsiu- und Austernsoße sowie der Sojasoße und dem 5Gewürze-Pulver würzen. Mit ordentlich Pfeffer und gegebenenfalls mit Salz abschmecken. Solange braten, bis die Flüssigkeit weg ist und die Mischung relativ trocken ist. Abkühlen lassen.


Schritt5: Den Teig nun in 8 gleichmäßige Teile schneiden und in Kugeln rollen. Diese zu einem runden Teigfladen ausrollen.
Schritt6: Nun in die Mitte ungefähr 1 EL Füllung setzen und zu einem Nikuman formen und versiegeln (am Besten ihr seht euch dazu das Video an).


Schritt7: Nun in einer großen Pfanne etwas Öl hinzugeben und auf mittlere Hitze erwärmen. Die Nikuman hineinsetzen und für 1 Minute anbraten.
Schritt8: Danach sofort Wasser hinzugeben, sodass eure Nikuman ungefähr 1/3 unter Wasser stehen und Deckel darauf geben. Bei mittlerer Hitze ungefähr 8 Minuten dämpfen. Das Wasser sollte in der Zeit große Blasen werfen und langsam verdampfen.
Schritt9: Sobald das Wasser fast komplett verdampft ist und eure Dampfbrötchen aufgegangen sind, Deckel aufmachen, noch etwas Sesamöl hinzugeben und fertig braten, bis die Nikuman unten knusprig sind und das Wasser komplett weg ist. Sofort warm servieren! FERTIG! :D


Tipp:
Da die Brötchen noch richtig viel aufgehen solltet ihr mehrere Durchgänge machen, falls eure Pfanne zu klein ist. Es ist außerdem besser, wenn ihr eine hohe Pfanne mit Deckel habt, da sie ja auch nach oben aufgehen und deswegen auch dort etwas Platz brauchen. Ansonsten könnt ihr auch aus dem Teig kleinere Nikuman formen, damit sie in eure Pfanne passen. :)

Statt Sesamöl kann man auch normales Pflanzenöl (Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Erdnussöl) benutzen es schmeckt halt dann nicht so gut nach Sesam, aber ist trotzdem ungelaublich lecker!

Zusammen (oder stattdessen) zu dem Weißkohl und dem Mangold kann man auch Wirsing, Tofubrösel, Shiitake-Pilze, geraspelte Karotten oder Kohlrabi mischen. Schmeckt auch total lecker!

Im Prinzip wird diese Kombination von Braten & Dämpfen auch bei den Yaki-Gyoza angewendet und eine tolle Zubereitungsweise finde ich.



Sie sind soooo lecker! *__* Unten knusprig, innen saftig und oben fluffig. Ich bin wirklich echt begeistert und werde sie sicherlich noch öfters machen! Solltet ihr auch mal ausprobieren! :D


Hier nochmal das Original-Video:




Henkelmann - Die deutsche "Bentobox" aus den 50igern / 60igern


Ratet mal was ich gestern auf dem Flohmarkt mitgenommen habe? :D Von 20€ auf 15€ runtergehandelt habe ich diese tolle Blechdose mit Henkel bekommen. Ein in Deutschland eher bei älteren Menschen bekanntes Objekt namens "Henkelmann". In der Schweiz eher bekannt unter dem Namen Gamelle.

Der Henkelmann war früher in Deutschland eine allseits bekannte und verwendete Lunchbox aus Blech, die vor allem Männer mit zur Arbeit mitgenommen haben. Zu hause wurde eine ordentliche Mahlzeit wie z.B. ein Eintopf von der Frau zubereitet und in den Henkelmann gepackt. Der Mann konnte die Dose dann mitnehmen und den Inhalt entweder kalt oder aufgewärmt (im heißen Wasserbad, im Ofen oder über dem Feuer) essen.


Im Prinzip ist der Henkelmann sozusagen die deutsche Version einer Bentobox! :D Sie ist sogar meistens in mindestens 2 verschiedene Fächer unterteilt, die ineinander stapelbar sind. Die Größe ist auch relativ kompakt.

Auch Soldaten nutzten Henkelmänner sehr oft. Den Deckel kann man sogar als kleine Pfanne über dem Feuer nutzen. Der Verschluss ist gleichzeitig der Pfannengriff! :) Ziemlich cool, wie ich finde! ^^


Heutzutage wird der klassische Henkelmann leider nicht mehr genutzt, was ich etwas schade finde. Die Zeiten haben sich halt geändert. Es gibt Kantinen, Bäckereien, Lieferservice, Imbisse und Mikrowellen. In Ländern wie z.B. Indien (Dabbawala), Singapur (Tingkat) oder Indonesien (Rantang)  und auch in China, Vietnam und co. sind ähnliche Lunchboxen aber trotzdem noch sehr weit verbreitet und auch wir haben ja mit der Bentobox und den Tupperdosen eine ähnliche Lösung gefunden.

Da ich den Henkelmann wegen seines rustikalen Designs irgendwie cool finde, habe ich beschlossen ab und zu auch mal mein Mittagessen darin zu packen und dadurch die alte Henkelmann-Zeit wieder etwas aufleben zu lassen.

Wenn ihr eventuell bei euren Großeltern, auf dem Dachboden oder auf dem Flohmarkt noch so einen alten Henkelmann entdeckt (die sind manchmal sogar emailliert) und er sich noch im guten Zustand befindet, fände ich es cool, wenn ihr auch mal versucht darin euer Essen zu packen und mit in die Schule/Arbeit zu transportieren! :) Ist doch mal was anderes! ;D

Kleiner Tipp: Sicherlich gibt es den Henkelmann in verschiedene Größen, aber ihr solltet auf jeden Fall vorher mal nachmessen wieviel ml er misst. Einfach Wasser hineinfüllen und dann in einen Messbecher gießen und ablesen.
Meiner hat ungefähr 1500ml, das ist die doppelte Menge einer durchschnittlichen Bentobox (Frauengröße). Kein Wunder, immerhin mussten gestandene Bergarbeiter davon satt werden! ^^ Trotzdem ist die Größe noch sehr kompakt. Es wirkt nicht so mini, wie viele Bentoboxen, aber ist jetzt auch kein riesiges, sperriges Teil. Aus dem Grund sollte man den Gemüse und Obstanteil ruhig etwas erhöhen. Davon kann man auch mal etwas mehr essen, ohne dass es gleich schwer im Magen liegt. Ich werde mal austesten, wie sich so ein Henkelmann befüllen lässt und berichten! :)

Wer von euch kennt den Henkelmann denn überhaupt noch und hat jemand so ein Teil zufällig zu hause? Würde mich echt mal interessieren! :)


Interessante Japanische Lebensmittel bei "Das-Asia-Haus", Nürnberg


Ich war heute einkaufen und machte kurzfristig einen kleinen Abstecher in "Das-Asia-Haus". Mitgenommen habe ich zwar nur Nudeln und ein paar Snacks, allerdings habe ich dort so einige coole Japanischen Lebensmittel entdeckt, die es in vielen Asialäden nicht zu kaufen gibt.

Wie bereits bei meinem damaligen Asialaden-Review über "Das-Asia-Haus" berichtet gibt es dort Calpis (auch unter dem Namen Calpico bekannt). Ein Softdrink auf Milchbasis. Süßlich und irgendwie einen Touch von Joghurt wie ich finde. Total lecker, wenn man es gekühlt trinkt. ^^ Die Flasche ist ein Konzentrat (man bekommt daraus 7,5L Calpis) und kostet dementsprechend auch etwas mehr (um die 10€). Allerdings bezahlt man in den meisten Restaurants so 3-4€ für ein Glas Calpis. Es lohnt sich also, wenn man das Getränk öfters trinken will.


Als nächstes stolperte ich über Furikake, Instant-Misosuppe und Yakisoba-Nudeln. Diese Nudeln werden auch von vielen Japanern benutzt um die typischen Yakisoba oder auch um Hyashi Chuka zuzubereiten. Mit 4,50€ auch nicht gerade billig (aber ich habe sie anderswo auch schon teurer gesehen).


In einem Seitengang entdeckte ich unter zahlreichen indischen und thailändischen Gewürzen sogar Kinako. Das ist geröstetes Sojabohnenmehl. Eine Zutat, die in der Japanischen Küche vor allem bei Süßspeisen eingesetzt wird. Traditionell vor allem bei Mochi eingesetzt. Aus Kinako kann man auch Kinako-Kekse oder anderes Gebäck backen oder Dinge darin wälzen. :)


Dann habe ich noch 2 interessante Teesorten entdeckt. Einmal einen Kirschblütentee und einen Sencha (Grüntee). Ich weiß nicht, aber der Sencha sieht auf der Verpackung aus, als würde man den gut kaltbrühen können! xD Und ich liebe kaltgebrühten Grüntee! ^^ Den Kirschblütentee hatte ich bis jetzt nur online bei J-List gesehen. Der Preis ist dort relativ ähnlich. In Nürnberg selbst hatte ich für eine Tasse Kirschblütetee schon fast mehr gezahlt. Wenn ich mal etwas Geld übrig hab würde ich den gerne mal probieren! :)

Hat jemand von euch schon eines dieser Produkte getestet? Vor allem bei den Tees und den Yakisoba-Nudeln würde mich das interessieren! :)


P.s.:
An Asuka: Herzlichen Dank deine Sachen sind bei mir gestern angekommen! :D Ich hab mich sehr gefreut und werde noch einen kleinen Beitrag dazu posten! ^^ (bin im Moment wegen Klausuren und allgemein FH etwas im Stress :/)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes