Zutaten: Mendake Oriental Style Noodles (Nudeln für Ramen)

Heute stelle ich euch die Nudeln vor, mit denen ich einmal Miso-Ramen gemacht habe. Die Marke heisst: Mendake, Oriental Style Noodles. Ich hatte sie zusammen mit diesen Udon-Nudeln im Hong-Kong-Asia-Store in Nürnberg gekauft. Der Preis war zwischen 1 und 2 Euro. Eine solche Packung reicht in der Regel für 2 Personen aus.

Ich bin ja schon etwas länger auf der Suche nach leckeren Ramen-Nudeln. Ich habe bereits hier und hier unterschiedliche Nudeln ausprobiert. Jetzt wollte ich noch eine weitere Sorte ausprobieren.

Obwohl sie so aussehen wie Instant-Ramennudeln sind sie anders, da sie wirklich ungewürzt und somit frei von anderen Aromen sind.

Diese Nudeln schmecken eigentlich ganz gut und eignen sich super für Ramen. Sie sind aber etwas dünner wie diese Nudeln hier, die ähnlich aussehen. Etwas dicker wäre besser. Deswegen sind sie für mich noch nicht ganz perfekt. Man muss deshalb auch aufpassen, dass die Nudeln nicht zu weich werden.

Aus diesem Grund überbrühe ich sie nur kurz mit kochendem Wasser. Sobald sie sich voneinander gelöst haben, sollte man sie gleich abgießen. Wenn man die heiße Suppenbrühe über die Nudeln gibt, werden sie dann optimal bissfest.

Diese Nudeln eignen sich auch gut für kalte Nudelsalate wie Hyashi Chuka.

Mein Liebster Blog Award - Der Bento-Blog ist auch dabei! yay! :D

Der Liebster-Blog-Award hat sich in kürzester Zeit in der Blog-Szene ausgebreitet und ich habe ihn sogar von gleich 2 netten Leuten erhalten! :) Und zwar von Bunzel mit ihrem tollen Blog "Vietnamesisches Kochbuch". Hätte sie nicht bereits einen Award erhalten, wäre sie definitiv ebenfalls auf meiner Liste gelandet! Vielen Dank nochmals an Bunzel! Ich hab mich sehr gefreut! :)
Und der zweite kommt von Frauke mit ihrem Blog Stempelimperium. Den kannte ich noch nicht. Ich finde es immer wieder toll über solche Aktionen neue Seiten zu entdecken. Vielen lieben Dank!

Das Besondere an diesem Award ist, dass es sich hierbei um deutsche (Food)blogger handeln muss, die aber nicht so bekannt sind. Leider sind fast alle Blogs, die ich taggen wollte, schon ausgezeichnet worden! Das liegt daran, weil ich einfach zu lahm bin ;_; Ich tagge bewusst keine Bentoblogs, da ich denke die dürften euch allen eh bekannt sein ;-) Also bitte nicht böse sein!

Hier sind die Regeln:
Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award Posts da lassen.
Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.
Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.


Hier also ein paar Linktipps von mir:

Kitchen Cowboy
Sie bloggt nicht so oft, aber wenn dann immer sehr sehr lecker! Hier bewundere ich ebenfalls die tollen Fotos und habe schon einiges ausprobiert. Es gibt auch einige leckere asiatische Rezepte! Hier bin ich mir aber nicht sicher, ob der Blog nicht schon zu bekannt ist. Aber ich hab noch keinen Award bei ihr gesehen, also hab ich sie mir gleich geschnappt ;-)

Oishii Food Blog
Ein echt süßer Blog mit einem Haufen Rezepte. Naja, jedenfalls hatte er mal viele Rezepte. Aus irgend einem Grund wurden sie gelöscht. Man sollte aber trotzdem ein Auge auf ihn werfen. Sie ist gerade dabei alle Rezepte nach und nach wieder hochzuladen :)

I {heart} food
Diesen Blog habe ich auch erst vor kurzem entdeckt. Aber anhand der vielen tollen Fotos werde ich ihn definitiv noch länger beobachten! ^^

Essen macht glücklich
Ebenfalls ein süßer Blog, den ich zwar schon vorher mal zufällig angesurft habe, aber dann irgendwie die Adresse verloren hatte. Erst kürzlich habe ich ihn wieder gefunden. Ich mag die oftmals sehr einfachen Rezepte :)

Noch ein paar weitere Links zur Inspiration:
Ich lese normalerweise eher englischsprachige Blogs z.B. liebe ich Closet Cooking, Kitchen Wench, Table for 2 or more, Thai Deserts, Soul soup soap, Pig Pigs Corner und noch 5260 anderer cooler Blogs, die ich natürlich nicht alle aufzählen kann. Ab und zu erwähne ich aber immer wieder ein paar Blogs oder auch Youtube-Channel und Flickr-Galerien in meinen Beiträgen. Und einige habe ich auch in der rechten Spalte verlinkt, also könnt ihr euch dort ebenfals mal umsehen :)

Da fällt mir ein, dass ich eh noch ein paar Awards endlich "einlösen" sollte, die hier bei mir noch rumliegen.... Sorry, dass ich diesbezüglich so lahm bin. Ich hab euch nicht vergessen!

Süße Snacks: Fran Creamy Mousse Matcha (Green Tea) von Meiji

Dieser Snack sieht auf dem ersten Blick aus wie Pocky, es ist aber von der Marke Meiji und nicht von Glico. Es nennt sich Fran Creamy Mousse mit Matcha-Geschmack (japanischer gemahlener Grüner Tee). Ich habe diese Süßigkeit von Saranni hier bekommen <3

Aussehen:
Die Packung ist ungefähr so breit wie unsere Mikado-Packungen, aber sie ist etwas höher. Innen drin befinden sich 3 einzeln verpackte grüne Päckchen. In diesen sind wiederrum 3 Stäbchen enthalten. Ziemlich viel Verpackung für eigentlich nur 9 Stäbchen. Vom Platz her hätten noch locker 2 weitere grüne Päckchen rein gepasst. Das Design der Packung finde ich trotzdem sehr hübsch (weil grün und mit Matcha drauf ^^).

Die Stäbchen selbst sind viel größer, als Pocky. Die Keksstange ist ungefähr so breit wie ein normalgroßes, Essstäbchen. Dort wo die Creme und ist, ist das Stäbchen noch etwas dicker.

Die Farbe ist ein eher mattes Grün. Nicht ganz so leuchtend, wie frischer Matcha. Aber wie ich auch bei meinen Matcha-Pralinen feststellen musste, ist es ganz normal, dass die Farbe nach einer Zeit nicht mehr so frisch wirkt.

Geschmack:
Der Matcha-Geschmack ist nicht so intensiv, aber man schmeckt ihn dennoch raus. Leicht süßlich und herb zugleich. Es kann aber auch sein, dass ich wegen übermäßigem Matcha-Konsum schon abgestumpft bin ^^°
Etwas dominanter ist dagegen der Kakao-Geschmack. Erst dachte ich der kommt von der Creme. Ich habe versucht nur Matchaschokolade und Creme abzubeissen und habe geschmacklich nur leicht herben Matcha geschmeckt, sonst kaum etwas anderes. Tatsächlich kommt der Kakao-Geschmack also eher vom Keks-Stäbchen, welches dem ganzen überhaupt seine Süße verleiht.

Die Creme selbst ist sehr mild. Für mich ist das eine ganz normale Creme, besonders locker oder luftig (so wie ich mir Mousse vorstelle) ist sie nicht. Creamy Mousse klingt aber natürlich als Produktname besser ;-)
Der Keks selbst ist wie gesagt süß und mit Kakao-Geschmack. Er ist sehr knnusprig und fluffig. Nicht zu verwechseln mit den Pocky-Stäbchen, die ja eher hart und knusprig (so wie Salzstangen) sind. Der Keks von Fran Creamy Mousse erinnert mich eher an diese italienischen Knabberstäbchen.


Fazit:
100%ig überzeugt hat es mich, vergleichsweise zum Cover, nicht. Ich finde Fran Creamy Mousse durchaus lecker und würde es auch jederzeit wieder essen. Wenn da nicht so viel Verpackung im Vergleich zum Inhalt wäre. Bei J-List wird gerade eine andere Sorte für 4$ angeboten. Zusammengerechnet mit Porto lohnt es sich, meiner Meinung nach, kaum dieses Produkt direkt von Japan zu kaufen. Geschmackssache ist es natürlich trotzdem, denn es gibt ja auch einige Leute, die Fran Creamy Mousse sehr lecker finden. Wer es deshalb dennoch probieren möchte, sollte sein Glück aber lieber in großen Asialäden versuchen (oder sich beschenken lassen XD).

Ich danke Saranni deshalb nochmals ganz herzlich dafür, dass sie mir diese Packung überlassen hat! :D

Rezept: Lila Korokke (japanische Kroketten) mit Brokkoli & Zwiebeln

Über die letzten Tage habe ich meine Lila Kartoffeln benutzt, um japanische Kroketten (Korokke) damit zu machen. Hier ist das Ergebnis! Die lila Kartoffeln im unteren Bild habe ich gewaschen und gebürstet, deswegen erscheinen die Farben auf dem Foto noch viel kräftiger! :)

Ich habe nach diesem Korokke-Rezept gekocht.

Die Zutaten diesmal sind:

blaue Kartoffel
kleine Brokkoli-Röschen (grün passt farblich perfekt zu lila finde ich)
fein gehackte Zwiebeln
Salz & Pfeffer
Sojasosse
etwas Sahne

Mehl, Ei und Panko für die Panade, Öl zum Frittieren


Schritt1: Kartoffeln weich kochen.
Ich habe dieses Mal versucht die Kartoffeln in der Mikrowelle zu dämpfen. Mit Kürbis und Süßkartoffel funktioniert das super. Mit normaler Kartoffel funktioniert das zwar auch, es dauert aber trotzdem recht lange (ungefähr 15 Minuten). Kleine Kartoffeln, die schon gar sind sollte man auch schon mal rausnehmen, da sie sond schrumpelig werden.
Allerdigns habe ich noch nicht getestet, wie es ist, wenn man bereits geschälte, gewürfelte Kartoffeln in der Mikrowelle dämpft. Um Kartoffeln zu dämpfen einfach sauber waschen, nasses Küchenpapier darauf legen und mit Backpapier einwickeln. Für 600Watt 10 bis 15 Minuten erhitzen. Immer wieder die Konsistenz der Kartoffeln testen.


Schritt2: Für die Füllung die Zwiebeln und den Brokkoli in etwas Butter anbraten. Mit Sojasosse, Salz und Pfeffer würzen.

Schritt3: Kartoffel stampfen und mit der gebratenen Füllung und etwa Sahne mischen. Mit Salz und Peffer nochmals abschmecken.


Schritt4: Aus der Masse runde Bällchen formen. Ich habe dieses Mal Kugeln gemacht, was ich hinterher nicht so gut fand, da daran irgendwie weniger Panko haften bleibt. Also besser zu Scheiben oder Ovalen formen! :)


Schritt5: Alles abwechselnd in Mehl, Ei und Panko wälzen. In einer hohen Pfanne oder Topf Öl erhitzen und alles goldbraun ausbacken. FERTIG!

Korokke serviert mat mit ganz fein geschnittenem Kohl und Tonkatsu-Sauce.


Natürlich könnt ihr mit den lila Kartoffeln auch ganz klassische Korokke mit Hackfleisch machen. Hierzu befolgt am Besten das Rezept von mir hier oder von runnyrunny999. Er war es, der mich dazu inspiriert hat etwas Sahne dazu zu geben. Ich muss sagen, es schmeckt lecker! :)


Wie hier bereits berichtet, habe ich diesmal etwas feineres Panko benutzt. Und ich hatte mit meiner Vermutung recht. Mit gröberem Panko hätte es fluffiger und knuspriger geschmeckt. Außerdem war die kugelform bei mir nicht so ideal, weil das Panko kaum an dem Korokke kleben geblieben ist. Also das nächste Mal lieber flachere Formen machen und grobes Panko benutzen. Ansonsten war es ganz lecker :)

Hier ist nochmals das Rezept von Runny:

Kurogoma Flan, Schwarzer Sesam Pudding, Instantpulver


Ich habe von Saranni hier diese Packung mit Puddingpulver bekommen. Daraus kann man Kurogoma Flan machen. Das ist sozusagen ein Pudding mit dem Geschmack von schwarzem Sesam. Leider kann ich die Kochanleitung nicht lesen T_T

Die Bilder verstehe ich schon irgendwie, aber vielleicht kann mir ja trotzdem noch jemand genauer sagen, wie man das zubereitet.

Ich tippe darauf, dass man 200ml Milch mit einem Päckchen Puddingpulver erhitzen soll. Wenn alles aufkocht in Förmchen gießen und abkühlen lassen. Was meint ihr? Einige BLog-Leser dabei, die japanisch können? ^^

Bento #90: Reisbandnudel, Tofu, Radieschen und Fran Mousse


Ein Bento in meiner Monotone-Lunchbox. Ich finde die weiße Farbe lässt das Essen schön strahlen :)

Das ist der Inhalt der Bentobox:
Links: gebratene Tofupuffs mit Zwiebeln und Sojasosse, gegrillte Paprikastreifen mit Knoblauch, Champigons und Kräuterseitlinge in Butter gebraten
Rechts: Reisbandnudeln mit Sesamöl und Frühlingszwiebeln, Radieschen und Sojasosse im Extra-Behälter
Nachtisch: Meiji Fran Mousse mit Matchageschmack von hier

Tofu, Paprika und Pilze waren Teil meines Essens am Wochenende. Ich habe von allem einen Teil für die Bentobox im Kühlschrank aufgehoben und dann Sonntag abend in die Box gefüllt. Die Reisbandnudeln habe ich lediglich mit kochendem Wasser überbrüht, bis sie al dente sind. Dafür musste ich mindestens 2 Mal neues kochendes Wasser darüber schütten. Die Reisbandnudeln brauchen etwas länger, als z.b. die Udonnudeln. Man kann die Reisbandnudeln auch im Topf kochen.

Paket: Weihnachts-Wichtel 2010 von Saranni (nekobento forum)

Hier zeige ich euch endlich das Paket, welches ich dieses Weihnachten von Saranni erhalten habe! Vielen Dank nochmal! Ich habe mich irrsinnig gefreut! <3 Hier ist das Paket, welches ich verschickt habe.

Wie immer wurde die Wichtelaktion von den Mitgliedern im nekobento-Forum organisiert. Es war diesmal so geplant, dass alle Teilnehmer ihr Paket pünktlich zu Weihnachten erhalten sollten, damit wir alle gemeinsam am 24.12 zusammen auspacken konnten.

Pünktlich am Morgen des 24.12 kam also mein Postbote vorbei und drückte mir obiges Paket in die Hand. Am Nachmittag habe ich es also aufgemacht und folgendes darin gefunden:

- ein super süßes selbst gebasteltes Edameme als Weihnachtsmann! <3
- schwarzer Sesam
- Furikake (sehr lecker!)
- Wakame-Alge
- Creamy IcePop (sieht aus wie Jelly, aber man soll es in das Kühlfach tun und dann wird daraus Eis)

Außerdem noch eine sehr nette Karte und einen Hinweis, dass ich bald noch ein zweites Paket erhalten werde, weil einige bestellte Sachen noch nicht angekommen sind.


Und vor ein paar Tagen kam also endlich das zweite Paket! *_* Meine Wichtelmama hat mir sogar noch etwas dazu gelegt, weil ich etwas länger warten musste. Das wäre aber gar nicht nötig gewesen, du kannst ja nichts dafür! Aber auf jeden Fall hat sich das Warten gelohnt! :D Vielen vielen vielen DANK!!!!!

In dem Paket war:
- Ein Päckchen Schwarzer Sesam Purin
- Fran Mousse von Meiji mit Matcha-Geschmack
- Pocky mit Kürbis-Geschmack
- Kinoko no Yama, (Schokoladenpilze mit Keks)
- Morinaga Caramel mit Azuki-Geschmack, also roter Bohne

Ich bin sehr gespannt, wie das Purin schmecken wird und habe mittlerweile schon alle Snacks ausprobiert.
Darüber werde ich bald noch genauer berichten! :)

Foodscape von Carl Warner, genialer Fotograf und Foodartist


Landschaften, nur aus Lebensmitteln gebaut. Wer diese Bilder anschaut muss genauer hinsehen. Denn dann bemerkt er, dass alle Elemente aus Essen bestehen. Der britische Fotograf und Foodartist (Lebensmittel-Künstler) Carl Warner hat ein besonderes Auge für die verschiedenen Texturen und Formen von Essen. Ähnlich, wie es viele Bento-Macher haben, wenn sie ein Charaben machen.

Der Unterschied hierzu ist aber, dass er versucht alle Lebensmittel nicht irgendwie zu verändern oder gar zu färben. Er benutzt eher ihre natürliche Form und Farbe, um sie dann anders zu inszenieren.

So benutzt er die Form und Textur von Brot gerne für Steine und Felsen, verschiedene Kraut- und Salat-Blätter werden oft für Wasser und Wellen benutzt. Reis oder anderes Getreide werden zu Kieseln oder Sand. Petersilie und andere Kräuter werden zu Bäumen und Büsche.

Lichteffekte und Hintergründe wurden natürlich noch nachträglich am Computer bearbeitet. Aber ansonsten wird sehr viel per Hand gebaut.

Hier sind ein paar seiner Arbeiten:
Bitte auf das Bild klicken um es zu vergrößern.


Auf seiner Webseite carlwarner.com findet ihr noch weitere Bilder, sowie Videos.

Er macht z.B. viele Werbevideos und macht auch Landschaftsbilder aus anderen Gegenständen, wie Schuhe oder Stoff (kann man alles auf seiner Webseite sehen).

Und hier sind noch 2 Fernsehberichte über ihn (leider nur auf englisch). Die Bilder zeigen aber sehr schön, wie es hinter den Kulissen aussieht. Er macht sich echt viel Arbeit und muss außerdem auch noch recht schnell arbeiten, weil das Essen ja nicht so lange frisch bleibt.



Carl Warner ist einer meiner Lieblings-Food-Künstler und eigentlich hätte ich schon viel früher über ihn bloggen sollen! Er ist bestimmt auch eine große Inspiration für Bentofans :) Hier habe ich über weitere großartige Künstler berichtet, die unter anderem auch geniale Sachen mit Lebensmitteln machen.

Ich habe auch erst kürzlich entdeckt, dass Carl Warner seit Oktober 2010 ein Buch (Carl Warner's Food Landscapes) heraus gegeben hat. Ich denke ich werde es mir irgendwann bestellen!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein tolles Wochenende! :)

Miso-Ramen mit Karotten & getrocknete Mendake-Nudeln

Wenn man kaum was im Kühlschrank hat sollte es nicht zu kompliziert sein. Also habe ich wieder Misoramen gemacht, denn es wurde mal wieder Zeit für eine leckere Nudelsuppe.

Diese Zutaten habe ich diesmal verwendet:
- Dashi-Brühe
- Misopaste (ich habe helle verwendet)
- Ingwer und Knoblauch (gerieben)
- feine Karottenstreifen
- gemörserter, gerösteter Sesam
- Chiliöl
- gekochte Nudeln (Mendake Nudeln Oriental Style)
- Frühlingszwiebel, gekochtes Ei, Naruto-Maki

Ich habe die Nudelsuppe nach diesem Rezept gekocht.

Das Kochen ging ganz schnell:
Karotten in Ingwer & Knoblauch und Sesam braten. Misopaste hinzu geben. Mit Brühe ablöschen. Abschmecken und fertig ist die Suppe! Alles über die Nudeln geben, mit Toppings nach Wahl garnieren und sofort servieren.


Ich habe wie gesagt, diesmal andere Ramennudeln probiert und mir gefallen sie von der Konsistenz etwas besser als die Nudeln von hier. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Aber richtig perfekt finde ich sie noch nicht...


Wenn man das erste und das Letze Foto vergleicht sieht man sehr schön, wie sich das Miso nach einiger Zeit absetzt. Ähnlich wie bei der Misosuppe. Ich finde das sieht schön aus ^^

Bento-Gewinn: rosa Box Sakura und Kirschen von Krisi

Krisi hat mir Fotos von ihrer neuen Bentobox gezeigt, welche sie von ihrem casabento-Gutschein von hier ausgesucht hat. Es handelt sich um diese Box. Rosa mit Sakurablüten und Kirschen :) Die Wahl kann ich gut verstehen, ich habe eine ähnliche. Nur mit einer anderen Farbe und von einem anderen Shop.

Das hat Krisi in ihre Bentobox gefüllt:
Links: Brokkoli, Karotten, ein Hasen Ei (zu ehren des Jahr des Hasens ;-D ) und als Nachtisch kernlose Trauben.
Rechts: Reis mit Furikake gewürzt und Hähnchen in Erdnusssoße (erster Versuch, hat mit der Soße nicht so geklappt, war aber trotzdem lecker ^^)


Mehr dazu findet ihr auch in Krisi's Blog.

Shopping: 1 Kilo Panko (japanische Semmelbrösel)


Diesen rießigen Sack Panko (japanische Semmelbrösel) haben wir vor langer Zeit in Düsseldorf gekauft. Ich weiß gar nicht mehr genau, was uns genau dazu getrieben hat soviel davon zu kaufen... ^^°

Erst vor einigen Tagen habe ich die Tüte aufgemacht und benutzt. Erst jetzt wurde mir bewusst, wie groß die Packung war. Auf dem Foto seht ihr einen normalen Esslöffel. Ihr könnt euch also ungefähr die Größe vorstellen. Ich werde wohl noch sehr lange damit auskommen ^^°

Leider wurde das Panko falsch transportiert und warscheinlich auch falsch gelagert, sodass die einzelnen Semmelbrösel ziemlich oft zerdrückt wurden. Sie sind deswegen nicht mehr so groß, wie am Anfang.

Es gibt Gerichte, wo etwas feineres Panko sehr gut passt. Zum Beispiel hier bei den Shrimpburgern. Oder bei Karepan.

Für Korroke ist es dagegen besser, wenn das Panko größere Stückchen hat, denn dann ist es fluffiger und knuspriger. Ich werde in nächster Zeit Lila-Korokke damit machen, mal sehen ob ich mit meiner Annahme recht behalte :)

Fun: Maru - berühmter Youtube-Kater aus Japan


Viele von euch werden sicherlich den süßen Kater Maru aus Japan schon kennen. Er ist eine richtige Internet-Berühmtheit! Ähnlich wie ein anderer Kater (Simon's Cat) ;-)
Irgendwie bin ich letztens beim Stöbern in Youtube wieder auf ihn gestoßen und hatte das Bedürfnis ihn in meinem Blog vorzsutellen. Auch wenn das Thema warscheinlich schon uralt ist...

Die Rasse des Katers ist übrigens "Scottish Fold" und er ist auch in Japan sehr bekannt! Er hat sogar ein eigenes Buch, und eine DVD welches auch teils auf englisch erhältlich ist!

まるです。 I am Maru.  The Book!

Der Kater ist ist wirklich ein Phänomen. Kennt ihr schon seinen Blog? Dort gibt es noch viel mehr knuffiger Bilder! ^^ Maru heißt übersetzt soviel wie Kreis oder rund. Der Name passt sehr gut zu ihm :)

Den Youtube-Channel sollten eigentlich viele schon kennen. Da sind echt viele tolle Videos dabei. Maru's Besitzer mugomogu hat für diesen Channel den YouTube Video Award 2009 von Japan gewonnen.

Dass dieser Kater wirklich eine Internet-Größe ist sieht man auch daran, dass es sogar einen Wikipedia-Eintrag von Maru gibt °_°

Hier sind noch ein paar Videos davon.
Das Erste ist ein Klassiker. Es wurde über 9 Millionen mal angesehen.





Auf diesem Video sieht man gut, wie groß er ist. Meine Katzen sind vielleicht halb so groß o_O Da gibt es so viel Fläche zum Knuddeln! ^_^


In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

Lunch-Picks für oBento: Sternchen

Erinnert ihr euch noch an diesen Laden? Dort habe ich mal erzählt, dass ich total auf diese Sternchen-Piekser stehe. Und letztens habe ich es endlich geschafft mir welche zu holen! ^^

Ich finde sie einfach total niedlich, aber doch schlicht. Es sind insgesamt 25 Stück enthalten. Die Sternchen haben alle am Anfang kleine Stellen, wo noch etwas Plastik hervorsteht. Das kann man aber sehr einfach mit den Fingern abbrechen, sodass der Stern perfekt glatt aussieht.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Statistik

free counters Hit Counter by Digits Thx for over 1.000 000 Klicks! *______* Ihr seid großartig! :D

Köstlich & Konsorten

Meine Leser

Blog-Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Directory Asiatische Küche Web Directory RSS blogCloud RSS Verzeichnis RSS RSS RSS Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Küchenblogs http://www.wikio.de foodfeed - Lebensmittel Blogverzeichnis Vegetarian Blogs - BlogCatalog Blog Directory gnilhe.de blog search directory Webkatalog von 8e.cc grinzblech.eu Ranking Chefs Blogs Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen http://www.wikio.de Blog Button Verzeichnis für Blogs
Food & Drink Blogs
Blog Directory Top Food-Blogs Paperblog

Copyright © 2009 Bento Lunch Blog All rights reserved. Imprint / Impressum
Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes